Rüstkammer

Die Rüstkammer, hervorgegangen aus dem Besitz sächsischer Herzöge und Kurfürsten, gehört zu den wertvollsten Sammlungen von Prunkwaffen und Kostümen weltweit. Sie umfasst Meisterwerke von Waffenschmieden, Künstlern und Kunsthandwerkern aus ganz Europa und dem Orient, darunter etwa 10.000 Prunkwaffen, Reitzeuge und Prunkkleider, Kunstkammerstücke und Porträts, vornehmlich aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, aus dem Besitz der Wettiner Kurfürsten.

Im Riesensaal des Dresdner Residenzschlosses, der mehr als 290 Jahre nach seinem Verschwinden im Jahr 1733 nun in neuem Glanz erstrahlt, werden über 380 Werke präsentiert. Darunter befinden sich Turnier- und Prunkwaffen, die verschiedene historische Turnierarten illustrieren und die Pracht der Kurfürsten, insbesondere am sächsischen Hof, darstellen. Mit seinen monumentalen Ausmaßen von 57 Metern Länge und 13 Metern Breite bietet der Riesensaal der Rüstkammer die Möglichkeit, eine Auswahl ihrer bedeutendsten Rüstungen und Waffen des späten 15. bis 17. Jahrhunderts nicht nur zu zeigen, sondern auch in einer Art und Weise zu inszenieren, die der ursprünglichen Verwendung der Objekte entspricht.

Der Renaissanceflügel öffnet die Geschichte des Schlosses aus einer neuen Perspektive: Die beiden Dauerausstellungen „Kurfürstliche Garderobe“ und „Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht“ ermöglichen es, den weltweit größten Schatz an Prunkwaffen und Gewändern aus der Zeit der Reformation und des frühen Barock zu entdecken. Im Ausstellungsbereich „Weltsicht und Wissen um 1600“ bezeugen Werke der Spätrenaissance die Vielfalt und Faszination der Kunstkammer.

Die Türckische Cammer, eine der ältesten und bedeutendsten Sammlungen osmanischer Kunst außerhalb der Türkei, spiegelt auch die Türkenmode am kursächsischen Hof wider. Dies zeigt sich in orientalischen und orientalisierenden Waffen, Kleidung und Reitzeugen sowie in den prächtigen Türkenzelten.

Die Gewehrgalerie präsentiert eine repräsentative Auswahl von etwa 500 prächtigen Feuerwaffen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, die einst den sächsischen Kurfürsten gehörten. In 18 Einbauvitrinen werden Gewehre und Pistolen aus ganz Europa in einer chronologisch-geographischen Reihenfolge gezeigt, ergänzt durch Ahnenporträts, Turnierbilder und Geweihe, teilweise aus dem Originalbestand des sogenannten Langen Ganges.

Adresse

Residenzschloss
Taschenberg 2
01067 Dresden

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10–18 Uhr
Montag geschlossen

Abweichende Öffnungszeiten
3. und 31. Oktober 2024 10–18 Uhr
20. November 2024 10–18 Uhr
24. Dezember 2024 10–14 Uhr
25. und 26. Dezember 2024 10–18 Uhr
31. Dezember 2024 10–16 Uhr
1. Januar 2025 12–18 Uhr

Extras

  • Audio-Guide
  • Führungen
  • Café
  • Museums-Shop
  • Eingeschränkter behindertengerechter Zugang
  • Behindertengerechtes WC

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien